Riffbälle sind Halbkugeln aus Beton, innen hohl, mit vielen Löchern. Durch aneinandersetzen vieler Riffbälle lässt sich eine Mauer errichten. Diese werden genutzt, um Erosion durch Wellen an bedrohten Küsten zu stoppen, um abgestorbene Riffe neu zu beleben und  Mangroven neu anzupflanzen.

Künstliches

Künstliches

Schon innerhalb kürzester Zeit siedeln sich Grünalgen, Schnecken, Würmer und Flohkrebse an. Muschellarven, Krabben, Krebse und Fische nutzen die Deckung. Mit Hilfe aufgesetzter, abgebrochener Korallen, wachsen diese darauf fest und breiten sich aus.Eine umweltfreundlich zertifizierte Tauchschule vor Ort, gießt die Riffbälle in der touristenfreien Zeit und befördert sie mit Hilfe einer aufblasbaren Schwimmblase und einem kleinen Boot an den vorgesehenen Ort.Die ERM Foundation Central Europe mit Sitz in Frankfurt kümmert sich um die Umsetzung in der Dominikanischen Republik im Ort Boca Chica.Wir förderten das Riffbauprojekt 2009 mit 2.000 €.

Keine Kommentare möglich.