Das Schlaraffenburger Streuobstprojekt ist eine Kooperation aus Landesbund für Vogelschutz/Kleinostheim, Stadt und Landkreis Aschaffenburg, Stadt Alzenau, Initiative Bayerischer Untermain und vier regionalen Keltereien.

Pflegearbeiten

Pflegearbeiten

Langfristiges Ziel ist es, den Streuobstbau in der Region wieder umweltgerecht und wirtschaftlich rentabel zu machen und so die heimische Kulturlandschaft zu erhalten.Dem seltenen Steinkauz soll dadurch auch in Zukunft ein Lebensraum am Untermain geboten werden.Der Verein GlobalSozial e.V. ist im Bereich der Jugendsozialarbeit in Projekten mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen 12 und 27 Jahren tätig. Neben der Vermittlung von Wissen und berufsrelevanten Fähigkeiten ist der Aufbau sozialer Kompetenzen und Schlüsselqualifikationen ebenso von Bedeutung, wie die Vermittlung gesellschaftlicher Werte und Normen. Wie kommen nun diese beiden Unternehmen zusammen?
Eigene

Eigene

Im Rahmen der Kooperation sollen in den nächsten drei Jahren ca. 300 Obstbäume wieder in Pflege genommen werden. Die sehr arbeitsintensive Pflege und Ernte der Streuobstwiesen, kann mithilfe der jungen Erwachsenen von Global Sozial untersützt werden.Je nach Ertragslage sollen während der Erntesaison von September bis November 2010-2013, ca. 10-20 Personen in der Streuobsternte und Pflege eingesetzt werden. So sollen jährlich bis zu 30 Tonnen Äpfel und ca. 50 Bäume gepflegt werden. Die Äpfel werden im Rahmen des Schlaraffenburger Streuobstprojektes verarbeitet.
Obstigel

Obstigel

Mit unserer Geldzuwendung können außerdem Werkzeuge und ein Anhänger angeschafft und Qualifizierungsmaßnahmen für die Obstbaumpflege durchgeführt werden.Dieses Projekt wurde von uns 2009 mit 5.000 € unterstützt.

Keine Kommentare möglich.