In Tera im nigrischen Sahel gab es in den letzten 30 Jahren hohes Bevölkerungswachstum, mit folgender Übernutzung der Böden.BegutachtungDurch nachhaltige Agroforstwirtschaft werden höhere Erträge plus Zusatznutzen angestrebt: Bodenverbesserung, Holz, Früchte, Pflanzen für medizinische Zwecke usw.Die Techniken wurden in anderen Landesteilen bereits erprobt und sollen nun auch in Tera angewendet werden.Weiteste Zielgruppe sind 52 Ortschaften mit 40.000 Bewohnern.Maßnahmen: Dorfberater, Baumschulen, minimale finanzielle Unterstützung, technische Begleitung, Evaluation u.ä.

Wir fördern das Projekt 2015 mit 7.000 €, 2016 mit 14.000 €, 2017 mit 14.000€ und 2018 mit 7.000 €, insgesamt mit einer Summe von 42.000 €.

Projekt-Träger ist Eirene – Internationaler Christlicher Friedensdienst.

Keine Kommentare möglich.