Den Stiftungsauftrag nehmen wir zum einen lokal, in unserer direkten Umgebung, wahr. Wir fördern Engagement, Forschung und Wissen im Umwelt- und Naturschutz und fördern und entwickeln Angebote im Bereich Persönlichkeitsbildung.

Zum anderen unterstützen wir international Projekte, die Hilfe zur Selbsthilfe für benachteiligte Menschen schaffen, also für Nachhaltigkeit auf ökologischer, ökonomischer, sozialer und kultureller Ebene sorgen.

Ökologisch: Das Projekt soll helfen, den „menschlichen Fussabdruck“ deutlich zu verringern und natürliche Ressourcen wie Boden, Wasser und Luft intelligent und effizient zu nutzen.

Ökonomisch: Unsere Förderung ist ein Anstoss zur Eigenständigkeit. Durch relativ kurzfristige Investition in Infrastruktur, Geräte, Marktentwicklung, Ausbildung … wird eine langfristige Verbesserung der ökonomischen Situation erreicht.

Sozial: Das Projekt erhöht das „Sozial-Kapital“  durch Verringerung sozialer Spannungen (seien diese nun wirtschaftlich, politisch, ethnisch .. begründet), Schaffung von verlässlichen lokalen Strukturen, Aufbau von Vertrauen … Neue Spannungen durch Schaffung von ungerechtfertigten Einkommensunterschieden, Privilegierung etc. werden vermieden.

Kulturell: Das Projekt ist Beitrag zum Aufbau einer Kultur, die es Menschen ermöglicht, mit einander und ihrer Mitwelt konstruktiv umzugehen und ein langfristig stabiles Gleichgewicht zwischen ihren Bedürfnissen und den Bedürfnissen der Mitwelt zu finden.

Natürlich wird nicht jedes Projekt alle Kriterien zu 100 Prozent erfüllen und erfordert so eine Abwägung im Einzelfall …

Keine Kommentare möglich.